*
lampenfieber
blockHeaderEditIcon

Lampenfieber und Redeangst

Vielleicht überrascht es dich, dass auch berühmte Sänger, Schauspieler und Redner vor jedem Auftritt Lampenfieber verspüren. Es ist das Kribbeln im Bauch, das wir alle kennen, wenn wir Angst haben, zu versagen. Dieses Gefühl gilt es zu kontrollieren und letztendlich zu überwinden. Sehen wir es einmal positiv: Lampenfieber hilft z.B. dem Redner, eine gewisse Routine in seinem Auftritt zu verhindern, oder dem Schauspieler, der seine Rolle selbst nach dem hundertsten Auftritt so spielen muss, als ob es das erste Mal wäre.

„Wie vermeide ich Lampenfieber?“ werde ich oftmals in meinen Trainings und Seminaren gefragt. Die Lösung ist nicht, gegen die Angst zu kämpfen, sondern sie zu kontrollieren. Bereite dich mental auf deinen Auftritt vor, indem du positiv darüber denkst.

Sage dir immer wieder:

„Ich werde eine tolle Rede halten.

„Meine Präsentation wird alle begeistern.“

„Ich bin gut vorbereitet.“

Das Publikum wird begeistert sein.“Sage es mehrmals laut vor dich hin und füttere dein Unterbewusstsein mit diesen Aussagen. Vermeide negative Gedanken wie: Ich bin unsicher, ich habe Angst zu versagen, was mag das Publikum über mich denken, etc. Selbst Elvis Presley, gestand in einem Interview, dass er vor jedem Auftritt mit Lampenfieber die Bühne betritt. Du siehst, selbst der König des Rock ’n‘ Rolls litt unter Lampenfieber.

Warum bereitet dir das Reden vor Publikum so viel Stress?

Ob im Beruf oder privat, du wirst es oftmals nicht vermeiden können, eine Rede oder einen Vortrag zu halten. Um deiner Redeangst entgegen zu wirken liste ich dir einige Gründe auf, warum das Reden vor Publikum dir so viel Stress bereitet:

Du denkst, nur Perfektion führt zum Erfolg.

Löse dich von diesem Gedanken, denn nichts ist perfekt. Du wirst immer subjektiv betrachtet, denn jeder Mensch hat unterschiedliche Ansichten und Blickwinkel.

Du versuchst zu viel Inhalt in deine Rede oder Präsentation zu bringen.

Weniger ist mehr. Versuche nicht dem Publikum dein gesamtes Wissen zu vermitteln. Dadurch verlierst du schnell dein Zeitgefühl und wirst möglicherweise das Publikum langweilen.

Du hast nicht die richtige Zielstellung für deinen Auftritt.

Deine Rede soll Menschen überzeugen, sie motivieren oder ihnen neue Ideen vermitteln. Dein Auftritt soll dem Publikum gefallen und nicht dir selbst.

Du willst jedem gefallen.

Die Menschen reagieren unterschiedlich, und es ist unrealistisch, allen gefallen zu wollen. Du kennst den Ausspruch. „Everybodies darling is everybodies Depp!

Du willst anderen Rednern nacheifern.

Bleibe authentisch und überzeuge das Auditorium mit deiner natürlichen und eigenen Persönlichkeit und kopiere nicht andere Kollegen.

Du denkst zu versagen.

Glaube fest an dich und dein Gelingen.

Du hast dich akribisch vorbereitet, d.h. du bist „übervorbereitet“.

Eine übereifrige Vorbereitung ist nicht immer erfolgreich. Gib deinem Auftritt die Chance zur Improvisation.

Du denkst, das Publikum ist genauso kritisch wie du.

Bei deinem Auftritt kommt es hauptsächlich auf deine Gesamtwirkung an, und nicht ausschließlich auf den perfekten Inhalt.

Fazit: Lampenfieber sollte dich nicht beunruhigen. Es ist ein natürlicher Vorgang, den du mit etwas Übung kontrollieren kannst

weiter lesen

Bottom1
blockHeaderEditIcon

Schule

Bottom2
blockHeaderEditIcon

Studium

Bottom3
blockHeaderEditIcon

Beruf

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail